BannerbildWaldorfschule WindhoekBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Hintergrundinfos

Waldorfschule Windhoek - Hintergrundinfos

 

„Lernen für das Leben, lebenslang Lernen“

 

Zahlen und Fakten

Den größten Anteil bilden Kinder aus Familien ehemals benachteiligter Bevölkerungsgruppen.

  • Waldorfschule in freier Trägerschaft

  • Schulgründung 01/2000

  • 290 Schüler

  • Internationales Waldorf-Curriculum

  • Kindergarten und Vorschule

  • Unterstufe (Klasse 1 bis 7)

  • Oberstufe (Klasse 8 bis 13)

  • Klassengröße +/-25 Kinder

  • Berufsvorbereitung und Ausbildung

  • Nachmittagsbetreuung 20 Plätze

  • Schülerheim 26 Plätze

 

Sprachen

Deutsch, Englisch, Afrikaans, Khoekhoegowab

(Nama-Damara), Oshindonga

 

Schulabschluss als Doppelqualifikation
  • Namibian Senior Secondary Certificate (NSSC) mit Hochschulzulassung für Namibia und Südafrika plus berufliche Ausbildung *

  • Waldorfschulabschluss plus berufliche Ausbildung *

 

Berufliche Ausbildungswerkstätten
  • Berufliche Qualifikation nach namibischen Ausbildungsstandards Level 2 oder 3 für alle Schüler in einem der folgenden Berufsfelder:

  • Landwirtschaft/Gartenbau

  • Büro/Einzelhandel

  • Tourismus- und Hotelgewerbe

  • Elektro-/Solartechnik

 

Die Erziehung von Kindern ist eine kreative Aufgabe – eher eine Kunst als eine Wissenschaft. (Brunno Bettelheim)

 

Kindergarten & Vorschule

Rhythmus und Wiederholung

Innerhalb der Pre-Primary-Jahre bietet die Waldorf School Windhoek eine Vorschulklasse an. Diese Stufe bildet die Brücke zwischen Kindergarten und der Unterstufe. Die Kinder lernen durch Rhythmus und Wiederholung den Schulvormittag zu meistern. Die naturnahe Umgebung und das Erleben der Elemente regen die Sinne und das Spielverhalten an. Der Erzieher mit seiner Persönlichkeit ist die bildende Umgebung der Kinder und die Grundlage für das Lernen durch Nachahmung.

Nachahmung in kindgerechter Umgebung

 

Unterstufe

Mit allen Sinnen lernen

Durch das Begreifen mit allen Sinnen, das Erleben und durch das eigene Tun kann der Schüler sich und die Welt immer wieder neu entdecken. Die Hauptfächer wie Schreiben, Lesen, Rechnen und For-menzeichnen werden in Epochen unterrichtet. Lebenskunde, Musik, Sprachen, Handarbeiten, Eurythmie und Sport ergänzen die Unterrichts-blöcke. Malen, Eurythmie, Werken und Gartenbau werden den Altersstufen entsprechend unterrichtet, ergänzt durch Theaterarbeit. Ziel der Waldorfpädagogik ist es, die Fähigkeiten des einzelnen Schülers zu entfalten und sichtbar zu machen.

Selbsterfahrung und Welterfahrung

 

Oberstufe

Interesse für die Welt entwickeln

Das wachsende eigenständige Arbeiten, Diskussionen und individuelles Forschen prägen die Oberstufenzeit. Projekt- und Portfolioarbeit fördern Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein sowie Teamgeist und erwecken Interesse für das Weltgeschehen. Fachlehrer leiten die Schüler durch eine Vielfalt von Themenbereichen: Mathematik, Naturwissenschaften, Sprachen und Kunst. Musik, Theater, Malen und Zeichnen, Eurythmie, Schneidern, Metall- und Holzarbeit ermöglichen die Entfaltung ihrer Talente. Schüler der 8. und 12. Klasse wählen ein Jahres-projekt, das sie eigenständig erarbeiten und öffentlich präsentieren. Projektorientierte Zeltlager sind ebenso Bestandteil wie Ökologie- und Forstwirtschaftspraktika, Feldmessen und ein Sozialpraktikum. Die Waldorf School Windhoek bietet damit ein umfassendes praktisch-künstlerisches Curriculum bis hin zur Berufsausbildung.

 

Berufliche Bildung

Zukunft durch Doppelqualifikation

Die berufliche Grundausbildung beginnt in den Klassen 8 und 9 in den neu gebauten Ausbil-dungswerkstätten in folgenden Berufsfeldern:

  • Landwirtschaft/Gartenbau

  • Büro/Einzelhandel

  • Tourismus- und Hotelgewerbe

  • Elektro-/Solartechnik

 

In den Klassen 10 und 11 wählt jeder Schüler ein Berufsfeld, in dem er eine Ausbildung nach den Standards der NTA auf Level 2 oder 3 durchläuft. Jeder Schüler wird deshalb künftig mit einer Doppelqualifikation (schulisch und beruflich) die Waldorf School Windhoek ver-lassen und ist damit bestmög-lich ausgestattet.

Die Waldorf School Windhoek ist damit im Bereich Berufsbildung ein Modellprojekt für Namibia, das große Beachtung in den Bildungsbehörden und der Industrie findet.

 

Nachmittagsbetreuung

Voneinander lernen

Täglich ab 13 Uhr treffen sich die Kinder in der Afternoon Care zum gemeinsamen Mittagessen, mit anschließender Hausaufgabenbetreuung. Neben der Förderung der deutschen Sprache werden durch das gemeinsame Erleben soziale Kompetenzen entwickelt und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Aktivitäten sind z.B. Sport, Zirkus, kreaktives Gestalten, Musizieren, Malen, Backen und Freispiel, gern auch im Flussbett (Rivier).

 

Schülerheim

In Gemeinschaft leben

Das Schülerheim für die Kinder versteht sich als familiärer und anregender Lebensort, der die Kreativität und das gemeinsame Verantwortungsbewusstsein fördert und die Basis des Zusammenlebens bildet. 26 Kinder aus allen Klassenstufen leben auf dem Schulgelände. Die Wohnkultur, die gemeinschaftlichen Rituale, die Art der Kommunikation, die Achtsamkeit und der Respekt gegenüber Menschen und Natur sind einige der Werte, die täglich geübt werden. Alle Abläufe finden wie in einem lebendigen Organismus in rhythmischen Phasen statt. Feste werden im Jahresverlauf gefeiert.

Kontakt

Dieter Müller

Friedrichstraße 46
74523 Schwäbisch Hall

 

Phone: (+49 791 ) 55304